Donnerstag, 5. Juli 2018

Eine ausgefallene Dodo-Idee als Souvenir aus Mauritius

Außergewöhnlich schöne Souvenirs von der Insel Mauritius

Diese sucht man bestimmt oft, evtl. etwas, was nicht jeder von der Insel mitbringt. Gibt es so etwas?

Der Dodo ist bekanntermaßen ein nationales Symbol der Insel. Leider seit vielen 100 Jahren ausgestorben, lebt er aber immer noch in verschiedenen Formen weiter.

Einer der Schönsten ist sicherlich der Dodo von Zea. Eine Kreation von Martin Beffert und seinem Team, aus Moka im Zentrum der Insel. Martin ist schon seit ca. 25 Jahren auf der Insel und ist gelernter Goldschmiedemeister aus Pforzheim. Einen Besuch in seinem Atelier sollte man sich nicht entgehen lassen und man kann diesen zum Beispiel mit dem Manor House und Wasserfall in Moka kombinieren, da beide nicht sehr weit auseinander liegen.
Wer also zum Beispiel deutsche Handwerkskunst zu erschwinglichen Preisen sucht, ist hier an einer der besten Adressen auf der Insel.

Jetzt aber endlich ein Bild zum Mauritius Dodo an seiner Silberkette (42 oder 45 cm). Klicken Sie einfach auf das Facebookbild unten, um zu seiner Seite zu kommen, oder auf diesen Link um eine Anfahrtsskizze zu seinem Atelier in Google Maps zu sehen.

Donnerstag, 21. Juni 2018

Black River Peak Trail

Von Chamarel auf den Piton de la Riviere Noire

Das letzte Stück auf den Piton de la Riviere Noire hat es schon etwas in sich, dachte ich bisher. Dies aber nun besonders nach dem Aufstieg von Chamarel aus.

Da ich heute unvorhergesehen frei hatte, habe ich mir diesen Weg vorgenommen. Dieser stand schon lange auf meiner Liste, und nachdem ich schon vorgestern von mitwandernden Touristen "Gemse" und "Gazelle" (ich hoffe sie meinten nicht das Tier mit dem langen, grauen Rüssel) genannt wurde, war es nun an der Zeit den Black River Peak Trail (oder auch ... Ridge Trail) in Angriff zu nehmen.

Am besten parkt man hierfür auf dem Parkplatz an der Einmündung wenn man von der Kirche in Chamarel kommt.
Dann geht man als wolle man zum Viewpoint laufen, doch hinter der einmündenden Strasse geht man links am (ich tippe mal) Stromhäuschen auf der rechten Seite vorbei. Einfach nach einem leuchtend gelben Aufkleber schauen, der den Eingang zum Weg anzeigt.
Wer zu weit gegangen ist, kann auch an dem Bach/Kanal entlang, der aus dem Wald an die Strasse führt in den Berg/Wald gehen. Dort trifft man auch nach ein paar Metern auf den Weg.
Von hier ist der Weg recht gut ausgeschildert mit den gelben Aufklebern an den Sträuchern. Später kommen auch noch orange Aufkleber hinzu. Diese sind für 2 verschieden schweren Trailläufe, ich tippe mal den Dodo Trail. Auf dem Weg nach oben können Sie noch beiden Farben folgen. Später zurück nach Chamarel am besten an den gelben Marker halten, da Sie sonst evtl. vor ein Tor in einem Zaun rennen. 😉
Anfangs ist der Weg noch recht angenehm, abgesehen von den vielen Wurzeln, in einem leichten auf und ab. Irgendwann kommt ein Punkt wo man die Spitze des Berges bereits sehen kann. Dieser Punkt liegt auf einer großen Felsplatte. Wenn man sich die Spitze dort so ansieht, kommen evtl. die ersten Zweifel...was so weit ist es noch, oder wie so hoch geht es noch, oder beides. 😓😉
Also, kurz gesagt, einfach weiter. Derzeit hängen dort noch einige Guaven herum, eine tolle vitaminreiche Verpflegung während der Wanderung.
Unterwegs hörte man auch des Öfteren die Affen streiten, ab und an sieht man auch Schnüffelspuren von Wildschweinen. Wenn es viel geregnet hat, sieht man vor allem, wenn der zuvor erwähnte Abflusskanal recht voll ist, sollte man wirklich aufpassen, dass man an den Steilpassagen und Felsplatten nicht ausrutscht. Gutes Schuhwerk ist absolut wichtig.
Am Ende sind auch Seile zum Hochziehen gespannt. Diese Seile können den Ungeübten schon etwas hin und her schaukeln lassen. Auch hier sollte man bei Nässe höllisch aufpassen, da es sehr rutschig war.
Der letzte Aufstieg auf die Spitze, wenn man auf den Weg vom Gorges Viewpoint einbiegt, hat es auch in sich. Egal ob nass oder trocken, man kann gut wegrutschen. Es kann dort oben im hiesigen Winter auch recht zugig sein, sollte man nicht unbedingt unterschätzen. Besonders wenn man klatschnass geschwitzt ist. Gerade am letzen Stück im Schatten der Spitze ist ein kalter Wind um den Berg geweht. Nicht aufhalten und weiter bis nach oben. Wenn die Sonne scheint, wärmt sie einen dort recht gut.
Außer nach Chamarel zurück zu gehen kann man auch zum Gorges Viewpoint weiterlaufen. Solltet Ihr einen Fahrer haben, der auf Euch wartet, könnt Ihr ihn dort hin schicken. Diese Option ist sicherlich die Beste, wenn die Knie den steilen Abstieg nach Chamarel nicht unbedingt mitmachen wollen. Einfach der Berg herunter und anstatt rechts in den Ridge Trail (von dem Ihr gekommen seid) einzubiegen, gerade aus gehen.
Die andere Option ist es ins Tal zum Parkplatz am Visitor Center zu laufen. Diese Strecke habe ich noch nicht versucht. Denke hier sollte man in wirklich guter Verfassung sein, denn es sind ca. 800m Höhenunterschied. Hierzu geht man von der Spitze aus nach Norden weiter.

Viel Spaß auf allen gewählten Touren. Wenn Ihr geführte Wanderungen sucht schreibt einfach an den Friendly Dodo unter info@inseln-im-indischen-ozean.de
Da geht's hinauf
Blick nach Norden
Mount Tourelle, Matterhorn und die 3 Mamelles
Le Morne
Immer noch so weit weg...
Endlich angekommen...Rundumblick
La Preneuse und Tourelle Mountain
Le Morne und Ile aux Benetiers
Landeinwärts, die Felswand rechts ist der Gorges Viewpoint

Dienstag, 22. Mai 2018

Strände auf Mauritius

Strände

hat die Insel natürlich viele und dazu sehr schöne, teilweise etwas abgelegene. Man sollte beachten, dass es an Wochenenden auch an den abgelegenen Stränden etwas voller und lauter werden kann, wenn die Einheimischen zum Campen und Entspannen an die Küsten kommen. Es wurde auch schon gefragt, ob man sich bei Einheimischen dazu gesellen kann. Selbst hat man es wahrscheinlich auch nicht gerne, wenn sich ein Fremder zu einem dazulegt oder man einfach so angesprochen wird. Aber, einfach einen freien Platz suchen und freundlich sein, vielleicht wird man ja von Einheimischen angesprochen und eingeladen.
Der Besuch und die Benutzung der hier angegebenen Strände erfolgt auf eigene Gefahr.

FKK und Nacktbaden kommt hier auf Mauritius aus religiösen Gründen so gut wie gar nicht vor und sollte man besser unterlassen, um Probleme zu vermeiden.


Hotelstrände


Hauptsächlich sucht man wahrscheinlich einen Strand, der wenig Steine und Pflanzen in Küstennähe hat. Grundsätzlich ist es natürlich ratsam, auch wenn es nicht gerade sehr sexy ist, Badeschuhe anzuziehen, um evtl. ungewollte gesundheitliche Gefahren zu vermeiden.
Meine Favoriten sind Belle Mare, Poste de Flacq (recht versteckte Zufahrt vor dem Eingangstor des Prince Maurice Hotels und La Cambuse hinter dem Flughafen). Normalerweise findet man aber auch an anderen Hotelstränden einen Abschnitt, wo es weniger steinig ist bzw weniger Korallen gibt, und man erst ein paar Meter ins Wasser gehen kann. Wenn es dann tief genug ist, legt man sich hin und lässt sich treiben. So zerstört man dann auch nichts, was noch von den Korallen vorhanden ist. Le Morne hat den Vorteil, dass es dort recht schnell einigermaßen tief wird. Nur sollte man hier auf die Strömung achten. Belle Mare im Osten ist grundsätzlich eine gute Wahl. Dort finde ich die Strände, egal ob Hotel oder öffentlich, am schönsten. Man hat an vielen zumindest einen weiten Streifen mit Sand, bevor es steiniger wird. Besonders beim Ambre Hotel ist das Wasser recht klar und ohne dunkle Flecken. Zudem gibt es im Osten auch noch schöne breite Grünflächen an den öffentlichen Stränden. Im Grunde genommen sind die Strände vor den Hotels auch öffentlich. Hier scheint die Faustregel zu gelten, dass man sich unterhalb der Flutlinie aufhalten darf, der Bereich oberhalb ist der Hotelbereich. Wenn man natürlich wie ein Tourist aussieht, fällt man evtl. kaum auf wenn man sich auf die falsche Seite legt, aber zum Glück gibt es ja noch genug öffentliche Strände ohne ein Hotel im Nacken zu haben.

Öffentliche Strände


Ich zähle hier nun meine beliebtesten öffentlichen Strände (ohne direkt ein Hotel im Nacken zu haben) auf. Wie gesagt, es gibt noch weitere Strände und gebe daher am Ende noch einen Link zur Beach Authority, wo weitere Strände gelistet sind.

Albion 


Mein "Hausstrand" ist Albion. Am schönsten ist er direkt beim Hotel, also wenn man nach Albion hereinkommt, die Strasse nach Norden Richtung Hotel nehmen und am Dodo Supermarkt nach einem Parkplatz schauen. Gegenüber des Supermarktes und den angrenzenden Läden gibt es eine Brücke über das Feuchtgebiet. Nach der Brücke sind rechts ein paar schöne schattige Plätze zum Parken. Wenn man am Strand ist, hält man sich etwas rechts und sucht sich dort einen guten Platz unter den Bäumen. Am besten dort wo an der Wassergrenze der Boden noch recht hell ist.

Mon Choisy 


Ein sehr großer und schöner Strand in der Nähe des ehemaligen Flugplatzes von Mauritius (Jetzt der Fussballplatz). Hier hat das Wasser alle Farben, die man sich so vom Meer im Paradies erträumt. Auch gibt es nicht so viele dunkle Flecken im Wasser, oder treten diese erst in tieferen Regionen auf. Es gibt sogar einzelne Buden am Strand die das bestellte Essen direkt an Euren Platz am Strand bringen.

Anse la Raie


Dieser Strand liegt direkt an der Strasse zwischen Cap Malheureux und Calodyne. Hier gibt es auch einige Kitesurfer. Etwas weiter westlich vom Strand in Cap Malheureux gibt es noch das Sinbad Stand Up Paddle und Kitesurf Centre von der deutschen Familie Kux.

Grand Gaube/Calodyne 


Im Norden gibt es den Strand Butte a l'Herbe nach Calodyne und vor Grand Gaube. Dieser ist auf einer Halbinsel, die nur durch den recht holprigen Zufahrtsweg und ein, zwei anderen Brücken mit dem Festland verbunden ist. Hier hat man eine schöne Aussicht auf die Insel Coin de Mire. Am nördlichen Ende der Halbinsel gibt es noch einen kleineren Strand mit Blick zum LUX Hotel in Grand Gaube.

Poste Lafayette und Bras D'eau 


Nach Osten hin gibt es in Poste Lafayette und Bras D'Eau ein paar schöne Strände, wo wir auch schon gezeltet haben. Beim Zelten sollte man darauf achten, das Toiletten und Duschen vorhanden sind, nicht alle Strände haben diese Einrichtungen. Diese sind aber normalerweise auch nur von 6 - 19 Uhr (oder wie der Wächter gerade Bock hat) geöffnet. Nachts sich irgendwo wild hinzuerleichtern, sollte man mit Vorsicht tun, es ist sehr gut möglich dass die Umgebung ausserhalb des Strandes schon von anderen Menschen mit den selben Bedürfnissen vermint wurde. Vom Strand in Bras D'Eau aus hat man die Möglichkeit im angrenzenden Nationalpark wandern zu gehen, oder sofern man etwas mobiler ist, die Lavahöhlen in Roches Noires zu besuchen.

Poste de Flacq 


Wenige Kilometer vor Poste de Flacq (von Norden kommend) gibt es einen Strand am Constance Hotel. Hierzu nimmt man die Zufahrtsstrasse zum Constance Le Prince Maurice und vor dem Tor zum Hotel geht rechts ein Feldweg zum Strand. Dieser Strand ist recht abgelegen und einsam, man hat einen schönen Blick von der anderen Seite zum Inseltempel in Poste de Flacq.
VORSICHT: Der Weg ist recht holprig, je nachdem welches Auto man hat, setzt man dort recht schnell auf. Hier sollte man sehr langsam fahren. Auch sollte man etwas darauf schauen, was sich sonst noch so dort rum treibt.


Belle Mare 


Als nächstes einige KM südlicher kommt Belle Mare. Er fängt quasi nach dem Solana Hotel an. Ein langer und schöner Strand mit sehr viel Grünfläche. Hier hab ich auch noch nicht so viele Menschenmassen gesehen, dass man Angst haben muss, man wird tot getreten. Dieser Strand geht über in den Strand bei Palmar. Hier bin ich auch schon am Morgen von Trou d'Eau Douce aus Joggen gewesen. Dies sollte man recht früh tun, besonders wenn man im Sand laufen will, da dank fehlendem Schatten die Sonne recht heiß sein kann.

La Cambuse 


Ein weiterer, großer Favorit von mir ist La Cambuse, hinter dem Flughafen. Man fährt als wolle man zum Flughafen aber am letzten Kreisel bevor man in den Flughafen geleitet wird fährt man die nächste Ausfahrt Richtung Holiday Inn und im Kreisel am Holiday Inn links. Mittlerweile kann man von Norden kommend schon vor dem Kreisel nach Mahebourg die neue Umgehung durch die Pyramiden Richtung Flughafen nehmen. Ab dem Holiday Inn folgt man dann in Richtung Shandrani Hotel bis man Schilder zum La Cambuse Strand findet. Er ist recht abgelegen, hier haben wir auch schon gezeltet. Etwas weiter Richtung Westen gibt es noch weitere schöne und eher nicht so sehr frequentierte Strände. Er bietet auch eine schöne Möglichkeit zu wandern, am besten bis zum Souffleur an der natürlichen Brücke hinter Le Bouchon vorbei. Auch findet man hier einen wunderschönen Waldabschnitt, leider nur ca. 300m lang mit einigen riesigen Palmen, und wenn man Glück hat, schwirren Draculas Erben über die Köpfe. Des weiteren befindet sich in der Nähe die Ausgrabungsstätte von Dodoknochenfundstücken (die Position ist nicht exakt aber sollte die Stätte in diesem Wald sein). Teilweise sollen diese Stücke 4000 Jahre alt sein. Hier ein interessanter Link von den Ausgrabungen: http://www.palaeocast.com/episode-27-mare-aux-songes/ Hier auch unbedingt die Kokosnüsse (am Parkplatz) probieren, habe dort eine sehr große Grüne für sage und schreibe 40 Rs bekommen.

Riambel im Süden 


In Riambel im Süden gibt es auch noch einen langen, und zumindest unter der Woche recht ruhigen, Strandabschnitt. Leider wurde hier vor kurzem ein schönes Stück Strand an eine Hotelkette verkauft. Es ist aber noch ein langer schattiger Bereich zur öffentlichen Benutzung vorhanden. Dies soll den Verkauf des Strandes aber absolut nicht rechtfertigen. Ich finde es absolut hirnrissig, da es genug Hotels gibt, die zu dem nicht ausreichend gebucht sind.

Le Morne


Dann gibt es natürlich noch Le Morne. Hier hat man zwischen den Hotels auch mehrere öffentliche Strände. Auch befindet sich direkt vor dem LUX Hotel ein Restaurant (Emba Filao), welches auch Flying Dodo Bier (lokale Craftbierbrauerei) führt.
In Le Morne sind auch Kitesurfschulen ansässig.

Hier noch die versprochene Liste aller öffentlichen Strände mit Größenangabe.

Mittwoch, 11. April 2018

Dein Eigenes, Kostenloses Internet Geschäft

Strand im Paradies

Dein eigenes Geschäft ohne Investitionskosten

Stell Dir mal Folgendes vor:

Es gibt ein Reisebüro welches viele Möglichkeiten zum Buchen anbietet, wie z.B. Pauschalreisen, Flüge, Flixbus, Mietwagen, Tickets, Angebote, usw.
Dieses Reisebüro verdient einen vorgegebenen Prozentsatz an Provision bei jeder Buchung, die durch seine Webseite vorgenommen wird.
Das Reisebüro geht hin und gibt bis zu 80% von der oben erwähnten Provision an Kunden und Partner zurück und behält selbst nur 20% der Provision.

Im Einzelnen sind das:

  • 40% gehen an die Person (nennen wir sie "A") zurück, die eine Reise gebucht, hat.
  • 20% gehen an die Person (nennen wir sie "B"), die das Reisebüro an "A" empfohlen hat.
  • Die restlichen 20% gehen an bis zu 7 Personen oberhalb von "B" in der Empfehlungreihenfolge.

Der Hammer dabei ist!

Ohne(*) etwas zu zahlen. Zusätzlich bekommst Du noch freie Webinarschulungen und ein Weboffice vom Anbieter gestellt. Dies ist eine Webseite, die Dir Deine Partnerstruktur, Bonusauflistung, Werbematerial, Videos, Termine und Dokumente zur Verfügung stellt.

Aber schau Dir am besten die Informationen nochmal genauer beim Anbieter an:

Weiter zur Reisebüroseite & jetzt noch anmelden

Du hättest gerne eine kleine Beispielrechnung?

Beispiel: Du buchst eine Pauschalreise für Deine Familie für €3000

Klick einfach auf den Link unten, und dann rolle auf der Seite bis Pauschalreisen, darunter ist ein Feld "Reisesuchmaschine". Dort siehts Du wahrscheinlich schon das Ergebnis für 3000 €.
Du kannst auch noch für Hotelbuchungen, Mietwagen und andere Angebote die Berechnung machen lassen. Einfach auf der Seite zum gewünschten Punkt weiterscrollen.

Beispielrechner anzeigen

Wie es in weitere Tiefen der Auszahlung geht, schau Dir am besten genauer beim Anbieter an, dort gibt es verständliche und ausführliche Videos und Webinare:

Weiter zur Reisebüroseite & jetzt noch anmelden

Bitte beachte dass Du Buchungen nur mit einem gültigen Konto beim Reisebüro durchführen kannst. Sobald Du ein Kundenkonto erstellt hast, ist es ratsam sich auch gleich als Partner zu registrieren, um von Weiterempfehlungen profitieren zu können. Bitte vergiss auch nicht Deine Bankverbindung, ein Eurokonto, in Deinem Profil anzugeben, damit das Reisebüro Dir auch die Rückzahlungen und Boni zukommen lassen kann.

* Kostenlos beinhaltet nicht:

Wenn man etwas über die Webseite bucht, muss man diese Buchung natürlich zahlen und erhält nach dem Urlaub /Ablauf der Buchung, die oben genannte Provision zurück. Aber grundsätzlich könnte man auch verdienen ohne etwas auf der Seite selbst zu buchen.
Wenn Du ein Geschäft oder Einkommen daraus machst, musst Du diese Einnahmen natürlich auch steuerlich beim Staat geltend machen! Hier hilft Dir sicherlich Dein Steuerberater gerne. Du kannst natürlich auch Drucksachen (Vorlagen sind im Weboffice) drucken lassen, z.B. bei Vistaprint oder Flyeralarm. Diese Kosten musst Du natürlich auch selbst bezahlen.

Weiter zur Reisebüroseite & jetzt noch anmelden

Dienstag, 13. März 2018

Aktuelle Ereignisse auf Mauritius

Hier liste ich aktuelle Ereignisse, wobei der aktuellste Eintrag immer oben angezeigt wird.
Der erste Eintrag beginnt am 13.3.2018.

13.03.2018 - Zyklonvorschau 18.3.2018:

Ganz anders als erste Vorhersagen scheint der Sturm weiter nach Westen abzudriften und zwischen Reunion und Madagaskar weiterzuziehen.
Information von windy.com, durch Klicken auf das Bild kommen Sie zur derzeitigen Ansicht auf windy.com. Ziehen Sie auf dieser Seite den Datumsregler unten nach rechts oder klicken auf das Abspielensymbol um die Route des Sturms zu verfolgen.

Montag, 12. März 2018

Das Wetter

Ich glaube um das Wetter muss man sich auf Mauritius keine Sorgen machen, es ist entweder schön warm oder schön warm und es regnet.
Das Gute ist, man kann ja trotzdem beim Regen ins Meer gehen (wenn es nicht so sehr stürmt), denn man wird ja sowieso nass. Hier ist es aber dann von Vorteil, wenn das Zimmer nicht so weit vom Strand ist.

Klicken Sie auf das Bild unten, um eine Jahresübersicht zum Wetter auf meiner Homepage zu lesen. Wie dort beschrieben ist aber keine Garantie, dass es wirklich so ist, wie wir dieses Jahr gesehen haben, bis ca. 10. März hat es sehr viel geregnet und kaum Sonne gehabt.
Unter dem Link "Aktuelles" im Blog gibt es zur Sturmzeit auch Infos, sofern ein Sturm vor unseren Türen stehen. Beachten Sie aber, dass dies keine offiziellen Aussagen vom Wetteramt sind. Wenn Sie unten auf dem Foto meine Wettererfahrungen anzeigen lassen, erhalten Sie noch weitergehende Links zu den Wetterämtern von Mauritius und Reunion.

Schönes Wetter am Strand von Flic en Flac, Mauritius. Mehr Infos zum Wetter und Links zu den hiesigen Wetterämtern finden Sie durch Klicken auf das Bild.

Donnerstag, 8. März 2018

Unterkunft

Die Qual der Wahl

Was soll ich buchen? Hotel, Privatunterkunft, Appartement, AI, HP usw.
Diese Fragen kann kaum jemand für Sie beantworten, da nur Sie es am besten wissen, wie Sie sich in Ihrem Urlaub am besten entspannen können, wie groß der Geldbeutel ist, ob sie doch lieber alleine wohnen oder in einer Anlage mit hunderten anderen Menschen aus aller Welt übernachten möchten.

Klicken Sie einfach auf das Bild, um eine Übersicht zu öffnen, die die Auswahl des Domizils im Urlaub erleichtern kann:

Herrenhaus Sugar Beach Flic en Flac Mauritius
Herrenhaus Sugar Beach Flic en Flac Mauritius